Clubabend „HOMO S@PIENS – Evolution der künstlichen Intelligenz“

Full house in Bernhard’s Le Jardin de France, was sicher nicht nur an der bekannt hervorragenden Küche dort gelegen hat. 48 Teilnehmer, darunter auch externe Gäste und Damen sind gekommen, um sich das Thema „ HOMO S@PIENS – Evolution der künstlichen Intelligenz (KI)“ näher bringen zu lassen. Der Referent, hat das Auditorium mit seinem spannenden Vortrag, gewollt vermutlich, gehörig aus der Ruhe gebracht. Was mit „KI“ heute schon möglich ist und wie stark dies künftig fast alle Bereiche unser Leben nachhaltig verändern wird, hatte er uns mit wissenschaftlich gebotener Nüchternheit dargelegt. Die Frage ist nicht, ob „KI“ kommt, sondern wie schnell. Die sich daraus ergebenden gesellschaftlichen und sozialpolitischen Konsequenzen sind dramatisch und stellen die Politik vor eine riesige Aufgabe. Dass hierüber höchst kontroverse Ansichten bestehen, wurde in der lebhaften Diskussion im Anschluss deutlich. Derart umwälzende Neuerungen haben schon immer für Ängste und Bedenken gesorgt. Umso wichtiger ist es, sich rechtzeitig mit diesem Thema zu beschäftigen und auch auf die darin liegenden Chancen hinzuweisen. Wie zum Beispiel die „künstliche Netzhaut“, mit der künftig einige Blinde wieder sehen werden können. Bei der Wiederherstellung des Gehörs ist man da dank des Cochlear Implant schon deutlich weiter. Von solch praktischen Anwendungen abgesehen, ist es für Viele noch unvorstellbar, dass lernende Maschinen auch Gefühle entwickeln und womöglich schlauer als Ihre Entwickler werden können. Wie damit umzugehen ist, wird eine höchst spannende Aufgabe werden. Parallelen zum kürzlichen Vortrag über die Entwicklung von Drohnen (Prof. Wiesbeck) waren unverkennbar.

Erwähnung sollte aber auch die wiederum hervorragende Qualität des Menus sowie des zurückhaltend perfekten Service finden. Da hat Alles gestimmt!