Christian Hild ist neuer Präsident des LIONS Club Baden-Baden

Mit Ablauf des 30.06.2018 endete die Amtszeit unseres Präsidenten Martin Leoff. Bereits zuvor wurde als Nachfolger Christian Hild von den Mitgliedern gewählt, der am 01.07.2018 das Amt des Präsidenten übernahm.

Am Mittwoch, dem 04.07.2018, wurde die Übergabe der Präsidentschaft offiziell und feierlich vollzogen. Die Mitglieder des LIONS Club Baden-Baden kamen zu einem Dinner im Restaurant „Le Jardin de France“ zusammen und verliehen diesem besonderen Abend einen besonderen Glanz.

Ebenso wurde das neue „Kabinett“ des Präsidenten vorgestellt, die alten Kabinettsmitglieder wurden für Ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.

Wir bedanken uns ganz besonders bei dem Past-President Martin Leoff für seine mehr als gelungene Präsidentschaft und für seinen außerordentlichen ehrenamtlichen Einsatz zugunsten des Clubs, insbesondere aber zugunsten des LIONS-Grundsatzes: we serve. Danke, Martin!

Dem neuen Präsidenten wünschen wir gutes Gelingen und viel Erfolg im kommenden Jahr.

Hendrik Saur als neues Mitglied aufgenommen

Im Rahmen des letzten Clubabends im Brenner’s Park Hotel im aktuellen Clubjahr – durch unseren scheidenden Präsidenten Martin Leoff ausgerichtet – wurde Herr Hendrik Saur feierlich in den Kreis der LIONS-Freunde aufgenommen. Die Paten des Neumitglieds steckten Hendrik Saur die LIONS-Nadel ans Revers, als äußerliches Zeichen der Mitgliedschaft. Das Bild zeigt das Neumitglied mit seinen Paten (Gerd Astor, Hendrik Saur, Martin Leoff vl.n.r.).

Herr Saur ist seit seiner Kindheit tief in Baden-Baden verwurzelt. Er kündigte an, engagiert und mit großer Freude die activities des Clubs zu unterstützen, um so die LIONS-Idee „we serve“ voranzubringen. Wir freuen uns sehr, Herrn Saur in unserem Kreis willkommen heißen zu können.

Wir bedanken uns bei unserem langjährigen Mitglied Eduard Freudl für einen interessanten und sehr emotionalen Vortrag über die Herkunft seiner Familie aus dem Sudetenland. Die Schilderungen des Leids durch Vertreibung und Gewalt waren sehr eindrücklich. Sie haben aber auch gezeigt – trotz der seit dem vergangenen Zeit – daß diese Themen leider auch heute noch aktuell sind.

Clubabend „HOMO S@PIENS – Evolution der künstlichen Intelligenz“

Full house in Bernhard’s Le Jardin de France, was sicher nicht nur an der bekannt hervorragenden Küche dort gelegen hat. 48 Teilnehmer, darunter auch externe Gäste und Damen sind gekommen, um sich das Thema „ HOMO S@PIENS – Evolution der künstlichen Intelligenz (KI)“ näher bringen zu lassen. Der Referent, hat das Auditorium mit seinem spannenden Vortrag, gewollt vermutlich, gehörig aus der Ruhe gebracht. Was mit „KI“ heute schon möglich ist und wie stark dies künftig fast alle Bereiche unser Leben nachhaltig verändern wird, hatte er uns mit wissenschaftlich gebotener Nüchternheit dargelegt. Die Frage ist nicht, ob „KI“ kommt, sondern wie schnell. Die sich daraus ergebenden gesellschaftlichen und sozialpolitischen Konsequenzen sind dramatisch und stellen die Politik vor eine riesige Aufgabe. Dass hierüber höchst kontroverse Ansichten bestehen, wurde in der lebhaften Diskussion im Anschluss deutlich. Derart umwälzende Neuerungen haben schon immer für Ängste und Bedenken gesorgt. Umso wichtiger ist es, sich rechtzeitig mit diesem Thema zu beschäftigen und auch auf die darin liegenden Chancen hinzuweisen. Wie zum Beispiel die „künstliche Netzhaut“, mit der künftig einige Blinde wieder sehen werden können. Bei der Wiederherstellung des Gehörs ist man da dank des Cochlear Implant schon deutlich weiter. Von solch praktischen Anwendungen abgesehen, ist es für Viele noch unvorstellbar, dass lernende Maschinen auch Gefühle entwickeln und womöglich schlauer als Ihre Entwickler werden können. Wie damit umzugehen ist, wird eine höchst spannende Aufgabe werden. Parallelen zum kürzlichen Vortrag über die Entwicklung von Drohnen (Prof. Wiesbeck) waren unverkennbar.

Erwähnung sollte aber auch die wiederum hervorragende Qualität des Menus sowie des zurückhaltend perfekten Service finden. Da hat Alles gestimmt!

Baumpflanzaktion für eine gute Ökobilanz

War das toll! Und anstrengend!!! Kein Vergleich zu den beiden letzten Aktionen. Dieses Mal waren wir in steilen Lagen aktiv und hatten mit steinigem und felsigem Gelände zu kämpfen. Die 600 Weißtannen, die wir ganz gezielt den Vorgaben der Profis entsprechend, zwischen die vorherrschenden Fichten gepflanzt haben, haben uns mehr abgerungen, als die 1100 Bäume vom letzten Mal. Gelernt haben wir natürlich auch etwas: Nämlich, dass die früher favorisierten, schnell wachsenden Fichten mit den schon jetzt feststellbaren höheren Temperaturen nicht zurechtkommen und innerlich absterben. Ein großer wirtschaftlicher Schaden. Da sind Weißtannen deutlich widerstandsfähiger, brauchen aber länger zum Wachsen. In ca. 150 Jahren, wenn dann die jetzt gesetzten Bäumchen ausgewachsen und wirtschaftlich nutzbar sind, werden uns das unsere Ur-Ur-Enkel danken. Bis dahin dürfen die Tannen für uns die Luft sauber halten!

Wir waren zusammen 26 Aktive und 4 Profis vom Forstamt. Unterstützt wurden wir von 5 Leos aus dem Murgtal. Beim abschließenden Zusammensein in der Bußackerhütte wurden alle von Gerd Astor mit heißer Kartoffelsuppe und knackigen Bratwürsten versorgt. Alle waren platt. Aber jeder hat gestrahlt und sein Mitmachen beim nächsten Mal zugesagt. Ganz herzlichen Dank auch für die Profis vom Forstamt. Sie haben ihren Samstag geopfert und uns immer wieder unterstütz und motiviert. Herr Hauck als Leiter des Forstamts, sein Stellvertreter Hr. Lang und der Revierleiter Hr. Lingslebe haben wiederum uns sehr gedankt.

Baumpflanzaktion 17_Mrz_18 BT 22_Mrz_18

Clubabend im Kino

Zum Februar Clubabend mit Frauen traf sich der Lions Club Baden-Baden in einem Kino. Und zwar in einem ganz besonderen! Das Moviac ist die älteste in Deutschlands existierende Kinospielstätte. Bereits 1905 wurde im Kaiserhof der Betrieb aufgenommen. Gezeigt wurde für den Club der Film  „Madame Mallory und der Duft von Curry“ – ein höchst liebenswerter Film. Als Einführung wurden die Teilnehmer auf ungewöhnliche Weise verpflegt! Der wohl kalkulierte Stilbruch mit Champagner und Currywurst verspricht spannend zu werden. An dieser Stelle ein herzliches Dankschön an unseren Präsidenten Martin Leoff für die Spende der köstlichen Getränke und an unserem Maître de Cuisine Gerd Astor für das leibliche Wohl sowie das Team des Moviac Kinos. Der Kinoabend war ein Clubabend, der sicherlich a20180207_192048llen auf lange Zeit positiv in Erinnerung bleiben wird.

Neujahrsempfang im Theater Baden-Baden

Da hat wirklich alles gepasst. Die 37 Freunde und Damen waren voll des Lobes. Sowohl was die wunderschöne Räumlichkeit des Spiegelsaals anging, als auch vom grandiosen Programm. Nach einem Empfang mit ausgesuchtem Crémant hatte uns unser Präsident in gewohnt warmherziger und sehr persönlicher Manier begrüßt und auf den Abend eingestimmt. Musikalisch wurden wir auf höchstem Niveau von den beiden Baden-Badener „Eigengewächsen“ Alexander und Dennis Kozarov verwöhnt.

Die beiden überaus sympathischen Brüder haben trotz ihrer Jugend schon weltweit Konzerte gegeben und dürften nach inzwischen absolviertem Bachelor- Examen eine Entwicklung nehmen, die unbedingt weiter verfolgt werden sollte. Wer weiß, vielleicht können wir ja irgendwann einmal davon berichten, dass diese beiden zu Beginn ihrer Karriere nur für uns im kleinsten Kreis aufgetreten sind?

Dafür, dass wir nicht verhungert sind, hatten die leckeren griechischen Snacks gesorgt, die uns vom Theaterrestaurant Berlioz reichlich serviert wurden. Darauf abgestimmte und von unserem „Weinpapst“ und Präsidenten Martin Leoff speziell ausgesuchte Weine haben den kulinarischen Genuss vollkommen gemacht!

Ein weiterer Höhepunkt war der kabarettistische Auftritt des Baden-Badener Theaterschauspielers Max Ruhbaum. Einfach grandios, was er dargeboten hat. Als gebürtiger Berliner hatte er seine anfänglichen Schwierigkeiten mit dem badischen Idiom höchst selbstironisch verarbeitet. Im Vorfeld mit den Idealen und Spezifika der Lions- Bewegung instruiert, hatte er sein Programm zudem individuell auf uns zugeschnitten!

Danach trat nochmals Dennis Kozarov am Flügel auf. Sein Bruder durfte ihn leider nicht mehr mit der Violine begleiten, da diese, im Gegensatz zum Klavier, die inzwischen laufende Theaterprobe gestört hätte. Dafür wagte sich zum Schluss noch Vater Alexi Kozarov, der als Musiklehrer seinen Jungs vormals die ersten musikalischen Fertigkeiten beigebracht hatte, ans Klavier. Als Kontrast durften wir noch mit Swing und leichtem Jazz mit den Füssen wippen.

Ganz, ganz herzlichen Dank an die beiden Organisatoren dieses Abends, Martin Leoff und Tomas Schnell. Die Gäste haben alle bemerkt, was Ihr da für ein riesiges Engagement rein gesteckt hattet!

bild für den artikel

Eine kleine Inspiration des Abends. Bild: Lions Baden-Baden.

Aktion Gänsetaxi im Dezember 2017

Artikel der BNN vom 15.12.2017:BT LC Aktion Gänse-Taxi 15_Dez_17

Baden-Baden (BNN). Mit großem persönlichem Engagement haben die Mitglieder des Lions-Clubs Baden-Baden auch in diesem Advent wieder ein Festmenü für 60 bedürftige Familien mit insgesamt 220 Familienmitgliedern zubereitet und wohlverpackt „per Gänse-Taxi“ in die Wohnungen gebracht. Die Aktion fand im Vorjahr erstmals aus Anlass des 60-jährigen Club-Bestehens statt und kam so gut an, dass der Service-Club sie in diesem Jahr erneut gestartet hat.

Der knusprige Gänsebraten – von Knödeln, Rotkraut und Esskastanien begleitet – wurde als freundlicher Lichtstrahl in der Vorweihnachtszeit ausgesandt. Unter der Regie von Lions-Mitglied und Küchenmeister Gerd Astor, der auch alle Zutaten in der erforderlichen großen Menge eingekauft und vorbereitet hatte, gingen die Lions-Mitglieder in der Großküche der Robert-Schuman-Schule ans Werk. Sie portionierten für jede Familie die Menüs individuell in Wärmeboxen und fuhren sie sofort aus.

Ein Anruf bei den Empfängern kündigte den Braten an, den die Beschenkten häufig schon am gedeckten Tisch erwarteten.

Der Caritasverband hatte die Familien ausgewählt. Bei seinen zahlreichen sozialen Projekten legt der Lions-Club Baden-Baden mit seinem Präsidenten Martin Leoff an der Spitze besonderen Wert darauf, Bedürftige aus der Region zu erreichen.

Helferteam in Aktion: Lions-Mitglieder um Küchenmeister Gerd Astor haben Gänse-Menüs für 60 bedürftige Familien zubereitet. Foto: Lions-Club

Lions Club spendet für alle Kinder der Tafel-Kunden

Lebensmittelgutscheine, Spiele für die ganze Familie und eine Familienkarte zum Besuch des Bertholdbads: Der Lions-Club Baden-Baden hat dafür 11.000 Euro – den kompletten Erlös aus seinem dritten Charity-Golf-Turnier im Herbst – an kinderreiche, bedürftige Familien in Baden-Baden gespendet. Die Aktion entstand in enger Zusammenarbeit mit der Baden-Badener Tafel. Lions-Präsident Martin Leoff und Schatzmeister Dr. Tomas Schnell haben die Gutscheine und 100 Spielesammlungen jetzt an den Leiter des Baden-Badener Tafelladens, Lorenz Hettel, und an Thorsten Schmieder vom Caritasverband übergeben. Sie werden die Spenden an 81 Familien sowie 200 bei der Baden-Badener Tafel registrierte Kinder weitergeben.
Die Kinder erhalten jeweils fünf Lebensmittelgutscheine im Wert von zehn Euro zum freien Einkauf von Lebensmitteln im Tafelladen. Zusätzlich bekommen die Familien eine Familien-Eintrittskarte zum Besuch des Bertholdbads und jeweils eine Spielesammlung, die 150 Spiele enthält. Die Übergabe der Zuwendungen an die bedürftigen Familien und Kinder erfolgt durch die Mitarbeiter des Tafelladens am Mittwoch 21. Februar und Freitag 23.Februar 2018 im Tafelladen.
Der Tafelladen steht Bedürftigen aus dem Stadtgebiet Baden-Baden und aus Sinzheim zur Verfügung. Dort können Menschen einkaufen, die eine geringe Rente haben oder Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Grundsicherung erhalten. Tafelkunden müssen sich zunächst registrieren und erhalten dann eine Kundenkarte zum Einkauf. Im Baden-Badener Tafelladen engagieren sich zurzeit rund 90 ehrenamtliche Mitarbeiter.
bild tafel